Publikationen

Monographien:

  • Was heißt: sich an der Wissenschaft orientieren? Untersuchungen zu einer lebens-weltlich-wissenschaftsbasierten Philosophiedidaktik am Beispiel des Themas „Wissenschaft, Esoterik und Pseudowissenschaft. LIT Verlag, Münster 2014.


Herausgeberschaften
:

  • Lebenswelt und Wissenschaft (Hg. zusammen mit Markus Tiedemann). Thelem, Dresden 2019.
  • Genderfragen und Philosophische Bildung. Geschichte – Theorie – Praxis (Hg. zusammen mir Markus Tiedemann). J.B. Metzler, Stuttgart 2019.

Herausgeberschaften ZDPE:

  • Klima und Umwelt. Heft 4/2018.
  • Tier – Mensch. Heft 4/2019.
  • Heimat (zus. mit Markus Tiedemann). Heft 2/2020.


Wissenschaftliche Aufsätze
:

  • „Genderfragen und Philosophische Bildung – Einführung und Problemaufriss“. In: Tiedemann, Markus/ Bussmann, Bettina (Hrsg.): Genderfragen und philosophische Bildung. Geschichte – Theorie – Praxis. J.B. Metzler, Stuttgart 2019.
  • „Fächerverbindender Psychologie- und Philosophieunterricht in Österreich. Legitimation, Leitlinien und Vorschläge“. In: Geiß, Paul Georg/ Badr, Nadja/ Tulis-Oswald, Maria (Hrsg.): Psychologie unterrichten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Leitlinien und Grundlagen. Barbara Budrich, Opladen 2020.
  • „Wissenschaftsorientierung – Reflexionsprozesse im Philosophiedidaktischen Dreieck“. In: Martina und Jörg Peters (Hrsg.): Moderne Philosophiedidaktik. Felix Meiner Verlag, Hamburg. 2019. S. 231-243.
    Download: Bussmann (2018) Wissenschaftsorientierung
  • „Denken mit Geländer“ in Praefaktisch.de
    https://www.praefaktisch.de/bildung/denken-mit-gelaender/#more-796
  • „Philosophische Probleme und Interdisziplinarität“. Erscheint in: René Torkler (Hrsg.) Ethik und Bildung. Springer VS, Wiesbaden, 2019.
  • „Between Scientism and Relativism. Epistemic Competence as an important Aim in Science and Philosophy Education“ (with Mario Kötter). In: RISTAL 1, 2018. pp. 82-101. DOI: 10.23770/rt1813.
    Download: Bussmann_Kötter_(2018) Between Scientism and Relativism
  • „Philosophisches Wissen im Philosophieunterricht ja – aber nicht ohne Didaktik. Eine Antwort auf den Vorschlag einer neuen Philosophiedidaktik“. Information Philosophie 2/2017. S. 108-112.
    Download: Bussmann (2018) Philosophisches Wissen im Unterricht
  • „Der Neue Atheismus – Relevanz, Kernthesen und Kritik.“ (zusammen mit Alexander Hieke). ZDPE 1/18. S. 8-21.
  • „Wieviel Empirie benötigt die Praktische Philosophie? Grundsatzüberlegungen und didaktische Konsequenzen am Beispiel der Migrationsproblematik“. In: Markus Tiedemann (Hrsg): Ethische Fragen der Migration: Theoretische Reflexion und unterrichtspraktische Aufbereitung. Kohlhammer Verlag (2018).
    Download: Bussmann_ Wie viel Empirie benötigt die Praktische Philosophie?
  • „Epistemische Kompetenz in interkulturellen Bildungsprozessen“. In: Franz Gmainer-Pranzl/ Britta Saal (Hrsg.): Polylog Denken. Überlegungen zu einer interkulturell-philosophischen Minimalregel. Facultas Verlag, 2017. S. 91-115.
  • „10 Thesen zum kompetenzorientierten Philosophie- und Ethikunterricht“. In: ZDPE 4/16. S. 3.
  • „Empirisch informiert und experimentell philosophieren“ (zusammen mit V. Haase). In: Martens (Hrsg.): Empirie und Erfahrung im Philosophie- und Ethikunterricht. Hannover 2017. S. 13-42.
  • „Ist der Naturalismus eine Ideologie?“ In: ZDPE 3/16. S. 24-31.
    Download: Bussmann (2016) Naturalismus
  • „Was heißt es, Indoktrination zu vermeiden?“ (zusammen mit V. Haase). In: ZDPE 3/16. S. 87-99. Zugleich Vorlage zur Verabschiedung des Dresdner Konsens (Erklärung des Philosophie- und Ethiklehrerverbands zum Thema „Überwältigung, Indoktrination und Neutralität“ 2017).
    Download: Bussmann, Haase_ Indoktrination
  • „Empirisch philosophieren“ (zusammen mit V. Haase). In: Information Philosophie 2/16. S. 108-114.
  • „Lebenswelt ja –aber wie?“. ZDPE 1/16. S. 30-42.
  • „Was die Philosophiedidaktik für den Philosophieunterricht leistet“ (zusammen mit E. Martens). In: Didaktik des Ethik-und Philosophieunterrichts. Cornelsen, Berlin 2016. S. 12-29.
  • „Wissenschaftsorientierung“. In: Handbuch Philosophie und Ethik. Band 1. Nida-Rümelin, Julian/ Spiegel, I./ Tiedemann, Markus (Hg.). UTB 2015. S. 125-130.
  • „Liebe und Freundschaft“. In: Handbuch Philosophie und Ethik. Band 2. Nida-Rümelin, Julian/ Spiegel, I./ Tiedemann, Markus (Hg.). UTB 2015. S. 148-158.
  • „Multiples Philosophieren am Beispiel Willensfreiheit“ (zusammen mit E. Martens) in: Christian Fischer et al. (Hrsg.), Individuelle Förderung multipler Begabungen, Münster, LIT Verlag 2012, S. 305-318.


Unterricht:

  • Liebe –Freundschaft, Sexualität, Familie. Reclam, Stuttgart 2011.
  • „Krieg und das Nachdenken über Heimat“. Unterrichtserfahrungen mit einer 7. Klasse. ZDPE 3/2012, S.193-197.
  • „Mit einer 5. Klasse ins Philosophieren kommen oder: Vom Saulus zum Paulus“. In: ZDPE 1/2011, S. 4-13.


Rezensionen:

  • „Ethisches Urteilen im Geographieunterricht“. Theoretische Reflexionen und empirisch-Rekonstruktion Unterrichtsbetrachtung zum Thema „Globalisierung“. Eva Marie Ulrich-Riedhammer. In: GW-Unterricht: http://www.gw-unterricht.at.
    Download: https://www.austriaca.at/0xc1aa5576%200x0039bc5d.pdf
  • Methodik des Philosophierens mit Filmen“. Rezension des gleichnamigen Buches von Leif Marvin Jost. LIT Verlag, Münster 2017. Erscheint in: ZDPE 3/18.
    Download: Bussmann (2018) Rezension Leif Marvin Jost
  • „Abschied von der Androzentrik“. Rezension des gleichnamigen Buches von Kinga Golus. LIT Verlag, Münster 2015. In: ZDPE 3/16. S. 115-118.
  • „Philosophisches Wissen im Unterricht, ja – aber nicht ohne DidaktikEine Antwort auf den Vorschlag einer neuen Philosophiedidaktik“. In: Information Philosophie 2/2017. S. 108-112.
    Download: Philosophisches Wissen ja – aber nicht ohne Didaktik

Weitere Publikationen